PApp – die Patientenapp ist ein Projekt der Aachener Learning Community. Weitere Informationen zur Aachener Learning Community finden Sie hier.

PApp – die Patientenapp ist kostenfrei für Android-Geräte seit Juli 2019 und für iOS-Geräte seit Oktober 2019 verfügbar.
–> Link zum Eintrag im Google Play Store
–> Link zum Eintrag im Apple App Store
Die Datenschutzerklärung zu PApp finden Sie hier.

Anwendungsmöglichkeiten

Mit PApp können Sie Ihre bundeseinheitlichen Medikationspläne in Ihr Smartphone einlesen und aktualisieren. Dazu zählt beispielsweise:

  • Hinzufügen von rezeptpflichtigen und nicht-rezeptpflichtigen Medikamenten,
  • Änderung der Dosierungsangabe oder Pausieren bestehender Medikamente,
  • Hinzufügen weiterer Angaben wie Grund oder Hinweise.

Wichtig: PApp dient zur Aktualisierung Ihres Medikationsplans, erinnert Sie jedoch nicht an die rechtzeitige Einnahme der Medikamente.

Mit PApp können aktualisierte Pläne in digitaler Form weitergegeben werden:

  • Auf dem Display Ihres Geräts kann der aktualisierte 2D-Barcode angezeigt werden. Dieser kann dann durch andere Geräte eingescannt werden, beispielsweise bei Ärzten oder Apothekern.
  • PApp ermöglicht den Versand der aktualisierten Pläne als PDF an eine von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse, beispielsweise zum erneuten Ausdruck auf Papier. Dazu können Sie Ihren Medikationsplan vor dem Versenden verschlüsseln.

Mit PApp können Sie auch ganz einfach die Pläne von Ihren Angehörigen verwalten, indem sie weitere Profile anlegen. Einmal angelegt, lässt sich der Plan mit vorhandener Selbstmedikation aktualisieren und anschließend neu ausdrucken, um Ihren Angehörigen beim nächsten Arztbesuch eine aktualisierte Version mitzugeben.

Bitte beachten Sie: Änderungen Ihrer Medikation sollten Sie immer auch mit Ihrem Arzt / Ihrer Ärztin besprechen. PApp speichert alle Änderungen Ihrer Medikation nachvollziehbar, um Sie auch bei Ihrem nächsten Arzt- oder Apothekenbesuch zu unterstützen.

FAQ

Allgemein

Muss ich für die Nutzung von PApp etwas bezahlen?

Nein. PApp ist und bleibt kostenfrei. Zudem ist PApp frei von Werbung und bietet auch keine In-App-Käufe.

Muss ich mich für die Nutzung von PApp registrieren?

Nein. Sie müssen zwar zu Beginn der Nutzung von PApp persönliche Daten zur Anlage eines Profils eingeben, dies wird aber nur für die Funktionen von PApp benötigt. Eine Weitergabe an uns oder an Dritte dieser Daten erfolgt nicht. (Siehe auch nachfolgend „Wo werden meine eingegebenen Daten gespeichert?und Warum muss ich ein Profil anlegen?„)

Wo werden meine eingegebenen Daten gespeichert?

Sämtliche von Ihnen eingegebenen Daten werden lokal auf Ihrem verwendeten Gerät gespeichert. Wir haben uns aus Gründen des Datenschutzes bewusst gegen eine Cloud-Lösung entschieden, sodass Sie als Nutzer von PApp die Kontrolle über Ihre Daten behalten. Einzig bei der Eingabe von Medikamentendaten anhand von Pharmazentralnummern (PZN) findet ein Datenaustausch mit einem von uns bereitgestellten Server statt. Dabei werden die PZN an diesen Server übermittelt, um die dazugehörigen Medikamenteninformationen aus einer Arzneimitteldatenbank abzurufen. Persönliche Daten werden dabei nicht übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kann ich PApp auch außerhalb Deutschlands verwenden?

Ja, aber: PApp nutzt für die automatische Datenübernahme beim Einlesen von Medikationsplänen oder Medikamenten die in Deutschland gültigen Pharmazentralnummern (PZN, siehe auch hier). Diese stimmen nicht mit den in anderen Ländern gebräuchlichen Identifikationsnummern überein. Beispielsweise werden in Österreich eigene PZN vergeben (siehe auch hier). Das bedeutet: Grundsätzlich können Sie PApp überall auf der Welt verwenden, allerdings sollten Sie Medikamente und Medikationspläne aus Quellen außerhalb Deutschlands nur manuell hinzufügen (Siehe dazu auch nachfolgend „Wie füge ich einen Plan manuell hinzu? / Wie erstelle ich einen neuen Plan?sowie Wie füge ich ein Medikament hinzu?Fall 1).

Profil

Warum muss ich ein Profil anlegen?

PApp ordnet die Medikationspläne, welche Sie erstellen oder einlesen, einem Profil zu. Um PApp nutzen zu können, müssen Sie daher mindestens ein Profil anlegen. Die Profildaten werden widerum verwendet, wenn Sie einen aktualisierten oder neu erstellten Medikationsplan ausgeben möchten. Schließlich muss auf einem bundeseinheitlichen Medikationsplan vermerkt sein, wer den Plan ausgedruckt hat.

Was ist ein Profil und wofür wird es benötigt?

Profile fassen Pläne einer Person zusammen. Mit Profilen behalten Sie den Überblick über die verschiedenen Pläne, die Sie in der App verwalten. Legen Sie für jeden Bekannten oder Angehörigen, den Sie bei der Verwaltung unterstützen, ein eigenes Profil an. So vermeiden Sie, dass Sie Pläne von anderen Personen verwenden.

Kann ich ein Profil wieder löschen?

Natürlich können Sie bestehende Profile wieder löschen. Bedenken Sie aber, dass bereits eingescannte oder selbst erstellte Pläne, die diesem Profil zugeordnet sind, ebenfalls gelöscht werden. Wenn Sie diese Pläne noch benötigen, drucken Sie sie vorher (Siehe „Was muss ich tun, um einen Plan auszudrucken?„).

Ein Profil löschen Sie unter „Meine Profile“. Dort schieben Sie das Profil, welches Sie löschen möchten nach links und klicken anschließend auf den Mülleimer.

Medikationspläne

Was ist ein Medikationsplan?

Ein Medikationsplan fasst Ihre Medikation zusammen. Das heißt er enthält alle Medikamente, die Sie regelmäßig nehmen sollen. Sie haben Anspruch darauf, so einen Plan von Ihrem Arzt / Ihrer Ärztin zu bekommen, wenn Sie mehr als 3 Medikamente dauerhaft einnehmen (§31a SGB V).

Was sind Planinformationen und wo finde ich sie?

Planinformationen sind allgemeine Informationen, die in einem Medikationsplan vermerkt sind. Dazu zählt z.B. wer den Plan erstellt bzw. zuletzt aktualisiert hat. Außerdem steht dort auch wann der Plan zuletzt aktualisiert wurde. Des Weiteren befinden sich dort auch die entsprechenden Patienteninformationen, wie z.B. Name, Geburtsdatum und Geschlecht. Diese Informationen befinden sich auch auf dem ausgedruckten Medikationsplan im oberen Bereich (links vom 2D-Barcode).

In der App können diese Informationen eingesehen werden, indem Sie auf einen Plan klicken, um in die Medikamentenübersicht zu kommen. Anschließend befindet sich oben neben dem Namen ein kleines „i“, wenn Sie dort draufklicken, werden Ihnen die aktuellen Planinformationen angezeigt.

Wie kann ich einen Medikationsplan hinzufügen?

Sie haben die Wahl einen Medikationsplan einzulesen/einzuscannen oder manuell anzulegen.

Wie kann ich einen Medikationsplan einlesen/einscannen?

Sie können einen bundeseinheitlichen Medikationsplan über den aufgedruckten 2D-Barcode in der oberen rechten Ecke des Plans einlesen. Dafür wählen Sie bitte im Bereich „Meine Pläne“ über das „+“ in der oberen rechten Ecke des Bildschirms „Plan scannen“. Dadurch wird die Kamera an Ihrem Smartphone aktiviert. Bitte positionieren Sie nun den 2D-Barcode in dem angezeigten Rahmen. Wenn das Scannen erfolgreich war, öffnet sich ein Dialog, der Sie nach einem Namen für den Plan fragt. Dort können Sie den Plan individuell benennen, sodass Sie ihn besser wiederfinden.

Wie füge ich einen Plan manuell hinzu? / Wie erstelle ich einen neuen Plan?

Um einen neuen Plan selbst zu erstellen, wählen Sie bitte im Bereich „Meine Pläne“ über das „+“ in der oberen rechten Ecke des Bildschirms „Neuen Plan anlegen“. Anschließend können Sie alle Informationen, die den Plan im Allgemeinen betreffen eintragen. Abschließend klicken Sie bitte unterhalb der Eingabefelder auf „Speichern“. Über die Medikamentenübersicht können Sie dann Medikamenteneinträge hinzufügen.

Wie kann ich einen neu eingescannten Plan bearbeiten? / Wie erstelle ich eine Kopie?

Ein neu eingescannter Medikationsplan wird als Originalplan behandelt und kann nicht bearbeitet werden. Sie können ihm lediglich einen individuellen Namen geben. Sie können in PApp jedoch eine Kopie dieses Plans erstellen, welche dann bearbeitet werden kann. Dafür haben Sie zwei Möglichkeiten:

1) In der Planübersicht: Schieben Sie den Originalplan nach links. Dort wählen Sie den Stift, um den Plan zu bearbeiten, daraufhin werden Sie gefragt, ob Sie nur den Namen ändern möchten oder ob Sie eine Kopie erstellen möchten. Wählen Sie nun „Kopieren / Bearbeiten“. Damit wird eine Kopie des Originalplans erstellt, welche bearbeitet werden kann. Der Originalplan wird automatisch in den Bereich „Archiviert“ verschoben.

2) Klicken Sie auf den Medikationsplan, um in die Medikamentenübersicht zu gelangen. In der oberen rechten Ecke befindet sich ein kleines Schloss. Wenn Sie das Schloss anklicken, werden Sie aufgefordert, das Kopieren zu bestätigen. Mit „Kopieren / Bearbeiten“ wird die Kopie erzeugt und Sie können die Planinformationen direkt anpassen.

Warum kann ich manche Pläne bearbeiten und bei anderen nur den Namen ändern?

Die Pläne können einen von drei unterschiedlichen Status haben. Den Status erkennen Sie an einem Symbol in der oberen rechten Ecke in der Planübersicht.

StatusAnsehenBearbeitenDrucken
Originaler Plan
(Symbol: Schloss)
JaSie können dem Plan einen individuell gewählten Namen zur besseren Veraltung vergebenMöglich, aber Ihr Profil wird verwendet, um anzugeben, wer den Plan neu ausgedruckt hat
Kopie eines originalen Plans
(Symbol: übereinander liegende Dokumente)
JaJa, bestehende Medikamente können bearbeitet werden, neue Medikamente werden in dem Bereich Selbstmedikation aufgeführtBeim Erstellen der Kopie wird Ihr Profil in den Planinformationen angegeben, um feststellen zu können, wer den Plan geändert hat
Ein neu erstellter Plan
(kein Symbol)
JaJa, alle Medikamente werden in dem Bereich Selbstmedikation aufgeführtWie bei einer Kopie eines Originalplans werden Ihre Profildaten im Plan verwendet und bei der Erstellung automatisch übernommen

Wieso ändern die Pläne Ihre Reihenfolge? / Kann ich die Reihenfolge der Pläne manuell anpassen?

Es wird immer der zuletzt geänderte/aktualisierte Plan ganz oben angezeigt. Wenn Sie eine andere Reihenfolge herstellen möchten, können Sie dies in der Übersicht machen. Dazu klicken Sie bitte auf die drei Striche mit dem Pfeil daneben. Anschließend erscheinen rechts neben jedem Plan zwei Striche, mit denen Sie die Pläne verschieben können. Wenn Sie mit Ihrer Reihenfolge zufrieden sind, bestätigen Sie die neue Reihenfolge mit dem kleinen Häkchen oben rechts.

Was bedeutet einen Plan archivieren?

Der Bereich „Archiviert“ dient dazu, alte oder nicht aktuelle Pläne aufzubewahren. Sie können also Pläne archivieren, um einen besseren Überblick zu behalten, welcher Plan der aktuelle ist. Wenn sie eine neue Version eines Plans einscannen, können Sie die alte Version archivieren statt sie zu löschen.

Wie archiviere ich einen Plan?

Schieben Sie den Plan in der Planübersicht nach links. Anschließend befindet sich dort ein Symbol mit einer Schublade und einem Pfeil nach unten. Klicken sie auf dieses Archiv-Symbol. Der Plan wird damit in den Bereich „Archiviert“ verschoben.

Wo finde ich meine archivierten Pläne?

Klicken Sie dazu unter „Meine Pläne“ auf „Archiviert“. Dort können Sie dann auch analog zum Archivieren den Plan wieder aktivieren. Der Pfeil auf der Schublade zeigt nun nach oben, um den Plan wieder zu aktivieren.

Medikation

Wie füge ich ein Medikament hinzu?

Gehen Sie zu den Details eines Plans bzw. der Medikamentenübersicht. Dort können Sie mit dem „+“ in der oberen Leiste ein Medikament hinzufügen.

1) Sie können das Medikament manuell eintragen

2) Sie können eine vorhandene PZN (Pharmazentralnummer) eingeben.

3) Sie können eine vorhandene PZN von Ihrer Medikamentenpackung einscannen

Im Fall 2) und 3) werden vorhandene Informationen direkt übernommen. Anschließend können Sie die Dosierung angeben, indem Sie die Einträge bearbeiten.

Beachten Sie: Originale Medikationspläne können nicht bearbeitet werden. Bitte erstellen sie hierzu zuerst eine Kopie. (Siehe: „Wie erstelle ich eine Kopie?„)

Wie bearbeite ich einen Eintrag?

Gehen Sie in die Medikamentenübersicht. Schieben Sie dort einen Eintrag nach links. Nun können Sie mit Klick auf den Stift den Eintrag bearbeiten.

Kann ich die Reihenfolge der Medikamente ändern?

Die Reihenfolge können Sie nach dem gleichen Prinzip wie bei der Sortierung der Pläne ändern. Aktivieren Sie bei einem Plan den Sortiermodus in der Medikamentenübersicht mit dem Symbol mit den drei Strichen neben dem Pfeil. Passen Sie die Reihenfolge an und bestätigen Sie die Änderung durch Anklicken des Häkchens (Details siehe: „Kann ich die Reihenfolge der Pläne manuell anpassen?„)

Bitte beachten Sie, dass Sie Medikamente nicht aus ihrem originalen Bereich in einen anderen Bereich verschieben können. Sobald Sie also versuchen ein Medikament über eine Überschrift hinweg zu ziehen, wird der Vorgang abgebrochen.

Was bedeutet Medikamenteneinnahme pausieren?

Wenn Sie ein Medikament vorrübergehend nicht einnehmen, können Sie dies auch auf Ihrem Plan vermerken (siehe nachfolgend: „Wie kann ich ein Medikament pausieren und später wieder aktivieren?„). Auf Ihrem Plan wird dann vermerkt, an welchem Tag Sie die Einnahme des Medikaments pausiert haben und ggf. wann Sie sie wieder aufgenommen haben.

Wie kann ich ein Medikament pausieren und später wieder aktivieren?

Gehen Sie in die Medikamentenübersicht. Schieben Sie dort einen Eintrag nach links. Nun können Sie mit Klick auf das Pause-Symbol den Eintrag pausieren. Anschließend befindet er sich im Bereich „Pausiert“, den Sie oberhalb der Medikamenteneinträge auswählen können. Umgekehrt können Sie das Pausieren rückgängig machen, indem Sie ein Medikament in dem Bereich „Pausiert“ nach links schieben und dort wieder aktivieren.

Ausdrucken

Was muss ich tun, um einen Plan auszudrucken?

Klicken Sie auf den Plan, den Sie ausdrucken möchten, um in die Medikamentenübersicht zu kommen. Anschließend befindet sich am oberen Bildschirmrand in der Leiste ein Pfeil nach oben. Wenn Sie darauf klicken können Sie den Plan ausdrucken. Je nach Medikationsplan-Status müssen Sie vorher noch Ihre Profildaten überprüfen, da Sie nun die Person sind, die den Plan ausdruckt. Dies wird dann auf dem Plan vermerkt. Daher prüfen Sie bitte sorgfältig, ob die Profildaten stimmen. Diese Überprüfung muss nur bei noch nicht geänderten Plänen durchgeführt werden. Bereits geänderte Pläne bzw. neu erstellte Pläne werden direkt bei der Änderung/Erstellung mit Ihren Daten verknüpft.

Wenn Sie in der Medikamentenübersicht eines Plans auf den Pfeil nach oben geklickt haben, erscheinen auf Ihrem Display nun die 2D-Barcodes, die die einzelnen Seiten des Medikationsplan-Ausdrucks repräsentieren (1 2D-Barcode = 1 Seite). Darunter befindet sich die Möglichkeit, den Plan als PDF zum Beispiel per E-Mail zu versenden, sodass sie den Plan auf ihrem PC öffnen und ausdrucken können.

Kann ich einen Plan auf ein anderes Smartphone übertragen?

Sobald Sie die 2D-Barcodes aufgerufen haben (siehe vorhergehenden Abschnitt „Wie kann ich einen Plan ausdrucken?“), können Sie sie mit einem anderen Smartphone einscannen. Klicken Sie dazu auf einen 2D-Barcode, um ihn zu vergrößern. Dies vereinfacht den Scan-Vorgang. Beim zweiten Klick wird er wieder klein und sie können auf dieselbe Weise bei mehrseitigen Plänen die weiteren 2D-Barcodes einscannen. Nach erfolgreichem Scannen können Sie den Plan auf dem anderen Smartphone ansehen und bearbeiten.

Kann ich mir den Plan anzeigen lassen, so wie er auf dem Ausdruck erscheinen würde?

Natürlich können Sie sich den Plan auch direkt auf Ihrem Smartphone anzeigen lassen. Befolgen Sie dazu bitte die Schritte aus dem ersten Abschnitt unter „Was muss ich tun, um einen Plan auszudrucken?“. Anschließend klicken Sie unten auf den Button „Medikationsplan als PDF anzeigen“. Nun wird Ihnen das Dokument angezeigt. Sollte dies nicht passieren, überprüfen Sie bitte, ob Sie einen PDF-Reader installiert haben. (siehe auch nachfolgend: „Wenn ich auf „Medikationsplan als PDF anzeigen“ klicke, passiert nichts. Was soll ich tun?„)

Wenn ich auf „Medikationsplan als PDF anzeigen“ klicke, passiert nichts. Was soll ich tun?

Zum Anzeigen des Medikationsplans benötigen Sie eine PDF-Reader-App. Bei den meisten Geräten ist eine passende App vorinstalliert. Wenn dies bei Ihnen nicht der Fall sein sollte, können Sie sich eine passende App aus dem entsprechenden App Store herunterladen. Anschließend können Sie sich das PDF auch auf Ihrem Smartphone ansehen.

Warum verändern sich manche Angaben auf einem neuen Ausdruck, obwohl ich nichts verändert habe?

Wird ein Plan mit PApp eingescannt, ist im 2D-Barcode oft nur die PZN der jeweiligen Medikamente hinterlegt. Die zugehörigen Angaben zu Wirkstoff, Handelsname, Stärke, Form und Einheit werden dann anhand der PZN in einer Arzneimitteldatenbank abgerufen und auf dem Plan eingetragen. (Siehe auch „Wo werden meine eingegebenen Daten gespeichert?“)
Diese Einträge können sich von Anbieter zu Anbieter der Arzneimitteldatenbank unterscheiden, wodurch dann auch Abweichungen zwischen neu ausgedrucktem und ursprünglich eingescanntem Plan auftreten können. Beispielsweise könnte ‚Tropfen‘ auf dem ursprünglich eingescannten Plan mit ‚Tr.‘ abgekürzt worden sein und auf dem neuen Ausdruck wird stattdessen die Abkürzung ‚Trpf.‘ verwendet.