MEDICA2019 – Rückblick

Als Teil der Fokusgruppe Gesundheit der Region Aachen konnten wir auf der diesjährigen MEDICA am NRW Gemeinschaftsstand unsere App ‚PApp – die Patientenapp‘ vorstellen. Neben vielen interessanten Gesprächen mit Besuchern und auch anderen Ausstellern konnten wir so Feedback zu PApp einholen, bei dem auch die ein oder andere Idee zur Weiterentwicklung dabei war.

So hat ein Arzt aus Wittenberg beispielsweise vorgeschlagen, dass die digitale Version des bundeseinheitlichen Medikationsplans dazu genutzt werden könnte, Rezeptbestellungen an den behandelnden Arzt zu senden, wenn eine Folgeverordnung benötigt wird. Eine andere Idee besteht darin, eine Funktion zu entwickeln, die nachhält, wie lange eine Medikamentenpackung ausreicht und angibt, wann eine neue Packung oder ein neues Rezept benötigt wird. Darüber hinaus gab es auch Vorschläge zu prüfen, inwiefern PApp an andere Systeme wie beispielsweise Krankenhaussysteme zum besseren Datenaustausch angebunden werden könnte.

Wie wir PApp künftig weiterentwickeln und die genannten Ideen umsetzen, müssen wir natürlich noch genau prüfen. Sicher ist aber, dass wir die Grundidee für PApp umsetzen und zeigen konnten, nämlich inwiefern Patienten ihren Medikationsplan mithilfe von PApp selbstständig aktualisieren können. Dies zeigt auch –>dieses<– Video, welches auf der MEDICA entstanden ist, wie auch die nachfolgenden Bilder.

An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz herzlich beim Zweckverband Region Aachen für die Organisation zur Teilnahme an der MEDICA2019 bedanken.